Worum geht es bei diesem Stück?

Merlin ist Zauberer, Magier, Scharlatan und Moralist - und der Sohn des Teufels. Er wird zum geheimen Inszenator blutiger Ritterschlachten und schaurig-schöner Romanzen in einer Welt, die ein fabelhaftes Mittelalter neben dem 19. und 20. Jahrhundert aufleben lässt. In den Szenen entstehen Bilder aus verschiedenen historischen Zeiten, die ineinander verwoben werden und so die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft durchdringen. Ein riesiges Spektakel rund um König Artus und die Tafelrunde mit Schwertkämpfen, Zaubertricks und der Suche nach dem heiligen Gral erwartet die Zuschauer im Sommer 2022 auf der Limburg.

Das Stück ist jedoch auch eine Geschichte über das Scheitern von Utopien. Bei Tankred Dorst ist Merlin derjenige, der König Artus durch Zauberkraft auf den Thron befördert und ihm die Idee vom runden Tisch und damit von einem friedlichen Zusammenleben eingibt. Doch die Idee ist schwer zu verwirklichen, immer wieder machen die triebhafte Natur des Menschen, Verletzungen, Eifersucht und Machtgelüste König Artus einen Strich durch die Rechnung, so dass er sich fragen muss: "Warum sind überhaupt Kriege in der Welt? Liegt es an mir? Verführe ich, der König, zehntausend vernünftige Menschen dazu, sich gegenseitig umzubringen? Oder ist es etwas anderes? Ist es vielleicht die Eigentumsfrage? Oder ist in den Menschen eine dunkle, unergründbare Phantasiebewegung, die sie mit unaufhaltsamer Gewalt in den Tod treibt? Werden wir siegen? Siege ich?"

Im Grunde führt aber Tankred Dorst in seinem Antikriegsstück dem Zuschauer auch eine Dreiecksbeziehung als eine entscheidende Untergangsursache des Artusreiches vor: Königin Ginevra betrügt Artus mit seinem "treuen" Freund Lancelot.

Ganz sicher war die Legende der Tafelrunde des König Artus stets ein Faszinosum - charismatisch, utopisch, demokratisch? Zahlreiche Dichter, Dramatiker und Romanautoren griffen auf den Sagenstoff zu, von Chrétien de Troyes, Wolfram von Eschenbach bis hin zu Thomas Malory. Im 20. und 21. Jahrhunder entdeckten die Filmemacher den Stoff. Es entstanden unzählige Streifen - von "Camelot", "Excalibur" und "Die Nebel von Avalon" bis hin zu "Die Ritter der Kokosnuss".


Es muss wohl was dran sein - an König Artus und seiner Tafelrunde!

 

Aufführungstermine

Premiere: Samstag, 18.06.2022

 

Weitere Aufführungstermine:
Freitag, 24.06.2022
Samstag, 25.06.2022
Freitag, 01.07.2022
Samstag, 02.07.2022
Freitag, 08.07.2022
Samstag, 09.07.2022

Hier geht es zur Besetzung